Spielerisch Lernen in der Pflegebildung: GaBaLEARN

Digitale Medien erlangen in der beruflichen Bildung zunehmende Bedeutung. Die Ziele bestehen darin, Lernangebote zeitlich, örtlich und sozial flexibel zu gestalten, das Lerntempo an die individuellen Bedarfe und Bedürfnisse der Lernenden anzupassen, Lernangebote über verschiedene Sinneskanäle bereitzustellen und Lerninhalte anschaulich darzubieten. Als Voraussetzung gilt es, angemessene didaktische Konzepte zu entwickeln, die Medienkompetenz bei Lehrenden und Lernenden auszubilden und zu stärken, die Besonderheiten und Bedarfe der je spezifischen Zielgruppe zu erkennen und zu berücksichtigen und schließlich darauf abgestimmte digitale Instrumente zu entwickeln.

Der Entwicklung von Lernspielen (Serious Games) wird in diesem Zusammenhang ein besonderes Potenzial zugeschrieben. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie Elementen des digital gestützten Spielens mit pädagogisch begründeten Lernzielen verbunden werden können, um spielerische Neugier und Lust am Spiel in berufliche Lernprozesse einzubinden. Im Kontext der Pflegebildung ist zu erproben, in wie weit es mit Hilfe von authentischen digitalen Simulationen in Serious Games gelingen kann, Lernende mit komplexen, mehrdimensionalen Pflegesituationen zu konfrontieren, sie handlungsdruckentlastet zur Erprobung und Einübung verschiedener Handlungs- und Problemlösungsmuster zu motivieren und dabei die Entwicklung von pflegerelevanten Kompetenzen zu fördern.

Der BMBF-Projektverbund „Game Based Learning in Nursing – Spielerisch Lernen in authentischen, digitalen Pflegesimulationen“ (GaBa_Learn) arbeitet an der Entwicklung und Erprobung von computerbasierten Lernspielen, die für eine komplexe pflegerische Fallarbeit im Rahmen der Pflegeausbildung eingesetzt werden können. Damit soll die Möglichkeit geschaffen werden, beruflich relevante Kompetenzen in praxisnah simulierten, digitalisierten Arbeitswelten zu erproben und einzuüben. Es werden digitale Pflegesimulationen entwickelt, die Lernenden in der Pflege die Möglichkeit geben, sich in der Entscheidungsfindung in komplexen Pflegesituationen (z. B. im Umgang mit demenziell erkrankten Menschen) einzuüben, ohne die pflegebedürftigen Menschen oder auch sich selbst zu gefährden. Die Entwicklung, Erprobung und Evaluation dieser Lernspiele erfolgen in realen Lernkontexten der pflegeberuflichen Bildung. Das Vorhaben zielt auf das breite Feld der pflegeberuflichen Ausbildung (Altenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege) und wird exemplarisch am Beispiel der stationären Langzeitversorgung erprobt. Der Projektverbund besteht aus Partnern der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (Verbundleitung), der Fachhochschule Münster und dem Entwicklungsteam für innovative Bildungslösungen der Ingenious Knowledge GmbH (Köln). Die Vorstellung des Projektvorhabens auf der internationalen Tagung „Nursing Education“ in Australien erhielt ungewöhnliche Aufmerksamkeit und bestätigte das Potenzial, dass Game Based Learning in Nursing zukünftig auf ganz neue Weise auf komplexe pflegerische Herausforderungen im Handlungsfeld vorbereiten kann.

Realisation

2017

Auszeichnungen & Nominierungen